Die nächsten Termine
 
Jahresberichte
      RC-Arbö Sk Vöest  -  Team 2016
Ausfahrt 50+ am 1.8.2015
14 Radfahrer (50+) des RC-Arbö Sk Vöest folgten der Einladung von
Reini Grausam und trafen sich am 1. August in Sandl zu einer Ausfahrt
durch das Waldviertel mit dem Rennrad. Die Strecke führte von Sandl
über Liebenau und Arbesbach  nach Weitra, wo in der schönen Altstadt
eine Rast angesagt war. Gestärkt mit Waldviertler Schmankerl führte
uns die Strecke über Karlstift wieder zurück nach Sandl. Dass die
Generation 50+ noch lange nicht zum alten Eisen zählt, zeigt die
gefahrene Länge von 95 km mit
einer gefahrenen
Durchschnittsgeschwindigkeit von
über 25 km/h. Außerdem sind einige
gleich mit dem Rad nach Sandl
gefahren und haben somit noch bis
zu 100 km draufgelegt. Die 50+
Ausfahrt hat inzwischen Tradition
und ist ein gern angenommener
Fixpunkt im Veranstaltungskalender
des RC-Arbö-Sk Vöest  Es gibt
immer viel zu erzählen und
Erinnerungen auszutauschen.
Ein Dankeschön an Reini für die
Organisation, an Aichinger Karl, der uns spontan in seinem Elternhaus auf ein Umtrunk eingeladen hat und an
Traudi und Andreas Victora, die uns zum Abschluss noch in ihr Wochenendhaus in Sandl eingeladen haben.
Click thumbnail zum Vergrössern
Click thumbnail to enlarge
Vereinsmeisterschaft 2015
MTB - Workshop 2016
Wegen der schlechten Wetterprognosen musste der Start für die Tour um zwei Tage
nach hinten verschoben werden.
Drei Männer und ihre Bikes sind am 6.6.2016 mit dem Zug nach Salzburg gefahren, wo
die innerösterreichische Alpenüberquerung starten sollte. Es war ein eingespieltes
Team wie bei der Alpenüberquerung 2014 (Andreas Victora, Franz Resch und Roland
Fabian). In fünf Tagen ging es von Salzburg vorbei am Tennengebierge, dem
Dachsteinmassiv, durch die Schladminger Tauern, in den Lungau, über den Katschberg,
durch die Nockberge und zuletzt am Weissensee vorbei nach Hermagor.
Dieses Jahr hatten wir großes Glück mit dem Wetter. Bis auf den vierten Tag hatten wir
während dem Radfahren nie Regen. Die Gewitter bzw. Regenschauer erreichten uns
immer nachdem wir unser Quartier erreicht hatten. Dies lag mit Sicherheit am Tempo,
welches an den Tag gelegt wurde. Wir erreichten meist zwischen 15:30 und 16:30
unsere Unterkünfte. Trotz schlechter Vorhersage für Donnerstag hatten wir Glück, den
starken Regen haben wir zu Mittag abwarten können. Ansonsten war das Nieseln eine
gute Abkühlung bei den Anstiegen. Gute Tourenplanung, beste Grundlagenausdauer
optimale Vorbereitung auf die Tour machten sie wieder zu einem entspannten
Radausflug. Die Natur ist auf den Bergen gerade erwacht. Wir hatten nur ein einziges
Schneefeld zu überqueren. Der Enzian und die ersten Gebirgsblumen haben bereits zu
blühen begonnen. Murmeltiere haben uns öfters ins Visir genommen, dass wir ihnen
nicht zu nahe kommen. Es war wieder eíne großartige Tour, die uns in schöne Winkel
geführt hat und tolle Ausblicke in unser wunderschönes Österreich gewährt hat, die
dem normalen Touristen meist verbirgen bleiben.
bike-4-fun/home